Social Media bei Thomas Cook – Experteninterview mit Martin Widenka

Welchen Stellenwert nehmen Social Media im Kommunikationsmix von Thomas Cook mittlerweile ein?

Social Media spielen für uns im Kommunikations-Mix eine sehr große Rolle, allein schon wegen der Schnelligkeit, Flexibilität und Reichweite. Denn hier haben wir die Möglichkeit, mit unseren Gästen, Fans und Followern auf Augenhöhe zu kommunizieren und ihnen – für sie relevante – Inhalte bereitzustellen.

Sie sind Vorreiter, wenn es um ungewöhnliche Kooperationen mit Influencern geht. Was macht die Arbeit mit Influencern für Sie so wichtig? Welche Vorteile und Möglichkeiten bietet das Influencer Marketing?

Als ungewöhnlich würden wir die Kooperationen mit Bibi oder Miüda nicht bezeichnen. In den USA bspw. gab es ähnliche Cases bereits. In Deutschland waren wir in der Tat Vorreiter – und vieles das neu ist, wird erst einmal kritisch angesehen.

Mit Influencern können wir außerhalb unserer Kanäle sehr große Reichweiten erzielen, neue Kontakte ansprechen und unsere Botschaften authentisch platzieren. Die Authentizität von digitalen Meinungsführern ist unbezahlbar, Kooperationen mit Influencern bringen zudem garantierte Reichweiten mit sich und man kann durchaus Offline-Effekte durch Social-Media-Maßnahmen erzielen. Ein Beispiel hierfür waren die Instagram-Postings von verschiedenen Influencern, die auf unsere „Urlaub mit Herz“-Kampagne hingewiesen haben. Um am Gewinnspiel teilnehmen zu können, musste man ein „reales“ Reisebüro besuchen.

Last but not least ist der Content – egal ob YouTube-Video oder Instagram Posting – nachhaltig, nachhaltiger als bspw. ein TV-Spot, der nach Ablauf des Flights nicht mehr im TV zu sehen ist. Die Videos und Fotos sind in der Regel auch nach Ablauf einer Kooperation auf den Kanälen der Influencer abrufbar.

Was macht Ihrer Meinung nach den großen Erfolg von Kampagnen wie dem Instagram Photowalk oder „Urlaub mit Herz“ aus?

Es gibt meiner Meinung nach mehrere Faktoren, die den Erfolg ausmachen. Einerseits versuchen wir frühzeitig Trends zu erkennen und Projekte darauf aufzusetzen. Seit 2012 sind wir auf Instagram aktiv, im April 2014 gab es den ersten Photowalk in Berlin und wenige Monate später haben wir das Thema Mobilfotografie und Instagram in unsere Inforeisen für Expedienten integriert. „Urlaub mit Herz“ rückt die Reisebüros noch einmal stärker in den Fokus. Um den Hauptgewinn von 25 Jahren Urlaub gewinnen zu können, musste man eines der teilnehmenden Reisebüros besuchen. Die Hauptpromotion lief hingegen über Instagram und Facebook. Uns ist es sehr wichtig, Online und den stationären Vertrieb bei unseren Projekten zu verbinden.

Ein neuerer Player unter den Social-Media-Kanälen ist Snapchat. Wie setzen Sie die Plattform ein und was macht sie wertvoll für Ihre Kommunikation?

Seit über einem Jahr nutzen wir Snapchat für unsere Marke Neckermann Reisen (Profil: neckermannde). Neckermann Reisen ist auf Snapchat noch spontaner, ungefilterter und persönlicher. Wir zeigen Land, Leute und Hotels vor Ort – egal ob New York, Singapur, Südafrika, Rhodos, Cancun oder Bulgarien. Mit Snapchat wollen wir authentische Live-vor-Ort-Einblicke geben.

Viele Unternehmen fürchten die öffentliche Kritik oder auch den sogenannten Shitstorm. Gilt das auch für Thomas Cook?

Meiner Meinung gibt es kein Unternehmen oder Marke, das nicht in irgendeiner Weise kritisiert werden könnte. Das müssen nicht immer rationale Gründe sein. Kritik oder auch Beschwerden in den sozialen Netzwerken gehören bei uns genauso dazu wie positives Feedback von zufriedenen Gästen. Wir fürchten uns nicht vor sogenannten Shitstorms, im Gegenteil – sollte mehrfach die gleiche Kritik aufkommen, bietet dies die Chance zum schnellen Reagieren und Handeln.

Martin Widenka gibt einen Best Case auf unseren Praxistagen Social Media und Onlinekommunikation am 11. November 2016. Weitere Informationen finden sie hier.

Martin Widenka

Martin Widenka

Martin Widenka verantwortet seit über drei Jahren den Bereich Social Media bei Thomas Cook / Neckermann Reisen. Schon frühzeitig setzte er bei dem Reiseveran- stalter auf das Fotonetzwerk Instagram und organisierte Instagram Photo- walks.

    Leave a reply

    Your email address will not be published.