Magdalena Hauser von Condor im Kurzinterview

Mit fast 10.000 Followern auf Twitter und mehr als 216.000 Facebook-Fans sind die angesprochenen Zielgruppen sicherlich sehr divers. Welche Erwartungen haben Ihre Fans an die Präsenzen von Condor und wie binden Sie Ihre Follower ein?

Fans und Follower erwarten den direkten Dialog mit dem Unternehmen – und damit eine Antwort auf ihr Anliegen innerhalb kürzester Zeit. Deshalb sind wir rund um die Uhr, also auch am Wochenende, für unsere Fans da. Außerdem legen wir großen Wert auf User-Generated Content und machen gute Erfahrungen damit: Fan-Fotos von Condor Flugzeugen werden einmal im Monat veröffentlicht. Diese Posts gehören zu den beliebtesten Posts überhaupt.

Sicherlich macht der eine oder andere seinem Ärger über Verspätungen und Flugausfälle auch einmal Luft auf Ihrer Pinnwand. Wie gehen Sie damit um? Und gab es aus diesen Gründen zunächst Vorbehalte gegen Präsenzen im Social Web?

Wir haben die Herausforderung Social Media angenommen und gehen auf unsere Fans ein. Wir antworten auf die umfangreichen Anfragen unserer Kunden, zum Beispiel bei einer Flugunregelmäßigkeit, was über Social Media innerhalb der vorgegebenen Zeit nicht immer leicht ist. Deshalb bieten wir in solchen Fällen die direkte Kontaktaufnahme mit unserer Kundenbetreuung an, die sich dann zurückmeldet.

Ist Twitter hauptsächlich ein Service-Kanal, um Kunden schnellstmöglich Informationen auf Ihre Anfragen zu geben oder nutzen Sie die 140 Zeichen noch für andere Kommunikationszwecke?

Twitter ist generell ein Nachrichtendienst, den wir auch genau als solchen nutzen: Wir platzieren dort alle Nachrichten rund um Condor – seien es Neuigkeiten, besondere Angebote oder auch Berichterstattung über Condor. Über einen zweiten Kanal, @CondorCares, beantworten wir alle Serviceanfragen rund um die Uhr.

Magdalena Hauser

Magdalena Hauser

Magdalena Hauser ist Pressesprecherin bei Condor, wo sie schwerpunktmäßig für die Bereiche Onlinekommunikation sowie Operations – von TV bis Krisenkommunikation – zuständig ist. Sie begann ihre Karriere bei Condor vor vier Jahren mit einem Praktikum im Anschluss an ihr Studium der Medienwissenschaft und Amerikanistik/Anglistik an der Universität Tübingen.

    Leave a reply

    Your email address will not be published.